Krankenhaus Daun

Physikalische und physiotherapeutische Therapiemaßnahmen

Krankengymnastik

In der Abteilung für Krankengymnastik werden Sie von Physiotherapeuten bzw. Krankengymnasten betreut. Die Behandlung von Patienten nach der Operation, wie beispielsweise nach Gelenkumstellungen oder nach Gelenkersatz, hat zum Ziel, deren Kraft, Ausdauer, Koordination und Selbstständigkeit wiederherzustellen bzw. zu verbessern. Hierzu stehen unserer Klinik verschiedene Behandlungsmöglichkeiten und Behandlungstechniken zur Verfügung. In der Einzeltherapie wird direkt auf die Funktionseinschränkungen, Schmerzen und auf muskuläre Defizite eingegangen.

Spezielle Angebote, wie die Hüftschule, stehen für unsere Patienten vor bzw. nach Gelenkersatz zur Verfügung. Hier werden Aktivitäten des täglichen Lebens in Alltagssituationen erarbeitet und geübt. In Patientenseminaren werden anhand von Bildern mit praktischen Beispielen die Besonderheiten der jeweiligen Erkrankungen nochmals vertieft.

Physikalische Therapie

In der Abteilung für Physikalische Therapie werden unter anderem folgende Anwendungen angeboten:

  • Wärmeanwendungen
  • Massagen (auch Sonderformen wie Marnitz-, Bindegewebs-, Unterwasser-, Fußreflexzonenmassage)
  • Lymphdrainagen
  • Wannenbäder
  • Güsse
  • Inhalationen
  • Elektrotherapie

Die vielfältigen Möglichkeiten der Physikalischen Therapie werden dabei nicht nur in unmittelbarem Zusammenhang mit der Hauptdiagnose, sondern auch zur Behandlung von Begleiterkrankungen eingesetzt. Dies gilt z.B. für Schwellungen des operierten Beines nach Gelenkoperationen, Verspannungen der Schulter- Nacken-Muskulatur infolge des Stützengangs oder Beschwerden in anderen Gelenken.

Bei vielen Patienten weisen auch andere Gelenke bereits Verschleißerscheinungen auf. Hier wird versucht, die Beschwerden zu lindern, um weitere Operationen möglichst zu verhindern oder wenigstens hinauszuzögern.

In Ergänzung zur Krankengymnastik bietet die Physikalische Therapie bei vielen orthopädischen Erkrankungen sinnvolle Ansätze.