Krankenhaus Daun

EndoProthetikZentrum Daun

Die orthopädische Klinik des Krankenhauses Maria Hilf darf sich jetzt offiziell EndoProthetikZentrum nennen. Am 04.07.2014 wurde sie als eine der ersten Kliniken in Rheinland-Pfalz mit dem begehrten „EndoCert“-Zertifikat ausgezeichnet. Dieses Siegel gibt den Patienten eine Orientierung vor einer Operation, sich für eine Klinik zu entscheiden, bei der hohe Qualität und Kompetenz regelmäßig überprüft werden.

Zertifikatsübergabe

Foto der internen Zertifikatsübergabe.
Von links nach rechts: Geschäftsführer Hr. Jax, Prokurist Hr. Leyendecker, Sektionsleiter Hr. PD Dr. Fürderer, Chefarzt Hr. Dr. Hagen, Pflegedienstleiter Hr. Sicken

„EndoCert“ ist das weltweit erste Zertifizierungssystem in der Endoprothetik und wurde von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie (DGOOC) ins Leben gerufen. Ziel ist es, eine qualitativ hochwertige Durchführung von Implantationen von Gelenkprothesen sicherzustellen. Die 2-tägige Prüfung eines solchen Zentrums und der erfolgten Eingriffe wird jährlich durch ein unabhängiges Gremium vorgenommen. Es bedarf eines außerordentlichen fachlichen und administrativen Aufwandes diese Anforderungen zu erfüllen.

Dieses Gütesiegel ist eine große Auszeichnung für unsere Klinik und unser Team“, freut sich Dr. Herbert Hagen, Chefarzt der Abteilung für Orthopädie. Das neue Zentrum mußte für die Zertifizierung strenge Kriterien erfüllen. So waren fachlich optimierte Behandlungsabläufe, interdisziplinäre Behandlungspfade, die Qualifikation und Überprüfung regelmäßiger Weiterbildung der Mitarbeiter Gegenstand der Begutachtung. So wird sichergestellt, daß Patienten auch bei schwierigsten Operationen und Nebenerkrankungen mit der erforderlichen Kompetenz betreut werden. So sind Anästhesisten, Internisten, Radiologen, Gefäßchirurgen, Physiotherapeuten, Sozialdienst, Orthopädietechnik und die Pflegeteams in das Behandlungskonzept eingebunden.

Endo Prothetik Zentrum Daun

Jährlich werden in der Orthopädischen Abteilung in Daun mehr als 1.500 Patienten stationär und mehr als 10.000 ambulant behandelt. Die geforderten Mindestzahlen von Implantationen künstlicher Gelenke werden in Daun seit vielen Jahren bei weitem überschritten: Zwischen 400 bis 500 Endoprothesenimplantationen einschließlich komplizierter Wechseloperationen werden hier jährlich vorgenommen. Die langjährige Erfahrung bildet die Basis für die hohe Spezialisierung und Kompetenz der Klinik. Es sind zugleich die Kriterien, die für eine maximale Sicherheit des Eingriffes und zugleich des Patienten verantwortlich und Grundvoraussetzung sind für langfristige Erfolge solcher Operationen.

EndoProthetikZentrum Daun Zertifikat

Implantationen künstlicher Gelenke sind eine der erfolgreichsten Operationen in der Medizingeschichte. Zunehmendes Alter, mangelnde Bewegung und Übergewicht sind in erster Linie verantwortlich für die ansteigenden Operationszahlen in den letzten Jahren in den hochentwickelten Ländern.

Nicht nur in der EU und den USA ist diese Entwicklung festzustellen, auch in Japan, in letzter Zeit insbesondere in China, wo in weniger als 10 Jahren eine Verdoppelung der Knieendoprothetik eintrat.

Im Jahre 1985 wurde die Orthopädische Praxis in Daun gegründet, 4 Jahre später eröffnete die Orthopädische Belegabteilung zunächst mit 8 Betten.

Nach verschiedenen Umbauten wurde im Jahre 1993 die jetzige orthopädische Station bezogen. Seit 2008 ist der OP-Neubau in Betrieb mit 2 orthopädischen Operationssälen.

Ab 2009 wurde zur Allgemeinen Orthopädie und Endoprothetik die Sektion Wirbelsäule unter der Leitung von PD Dr. med. S. Fürderer hinzugefügt. Zur Zeit werden ca. 40 Betten belegt. Somit ist die Ernennung zum EndoProthesenZentrum die Bestätigung der seit langem erfolgreichen orthopädischen Behandlung der Patienten in Daun.

„EndoCert“-Zertifikat ansehen (PDF-Datei)